Suche

Das ZIG


Das Zentrum für Interdisziplinäre GesundheitsforschungZIG_Broschüre_Projekte Studien Einrichtungen_Titelbild mit Rahmen
(ZIG) wurde 2014 gegründet und ist aus dem Netzwerk Gesundheitsforschung hervorgegangen, das bereits seit 2012 an der Universität Augsburg bestand. Mitglieder sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die zu den Themenbereichen Gesundheit und Krankheit, Medizin und dem Gesundheitssystem sowie der Biotechnologie forschen.

Die aktuell laufenden Projekte wurden in einer Broschüre zusammengefasst, die Sie hier herunterladen können.


Auf einen Blick


Vorstand 4 Personen
Ordentliche Mitglieder 37
7
Personen
Einrichtungen
Außerordentliche Mitglieder 15 Personen
Beirat 6 Personen
Gründungsjahr 2014

Ziele


Das Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG) will neuartige und interdisziplinäre Forschung im Themenfeld Gesundheit anstoßen. Es versteht sich als Stätte des Austausches und legt einen besonderen Fokus auf nationale und internationale Kooperationen.

Die konkreten Zielsetzungen des ZIG sind:

  1. Förderung fächerübergreifender Forschungen zu Fragestellungen in den Bereichen Gesundheit und Krankheit, Medizin, Gesundheitssystem und Biotechnologie.
  2. Anstoß und Förderung innovativer Forschung, weltweite Kommunikation und Vernetzung.
  3. Koordination nationaler wie internationaler Kooperationen mit führenden Forschungszentren.
  4. Anregung des wissenschaftlichen Austauschs durch die Organisation von Gastdozenturen, Tagungen, Kongressen und Fellows.
  5. Förderung und Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Thematische Schwerpunkte


Im Zentrum laufen derzeit insbesondere Forschungsarbeiten zu folgenden thematischen Schwerpunkten:

  • Bio-, Medizin- und Gesundheitsrecht
  • Gesundheitskommunikation
  • Health Care Management / Health Care Operations
  • Prävention
  • Gesundheit und Krankheit im Alltag
  • Sterben / Lebensende

Darüber hinaus werden auch Forschungsprojekte aus anderen Bereichen unterstützt, die sich mit Fragen zur Gesundheit und Krankheit, zur Medizin und dem Gesundheitssystem sowie der Biotechnologie in sich wandelnden, pluralen Gesellschaften befassen.