Suche

Frauengesundheit


Frauengesundheit, was hilft, was schadet, was überflüssig ist

Bei einem Besuch des Frauenarztes geht es längst nicht nur um die klassischen Frauenthemen, sondern auch um andere Gesundheitsfragen. Fundierte Informationen, kompetente Ratschläge und großes Einfühlungsvermögen sind dann entscheidend. Dr. Werner Bartens, Sachbuchautor, leitender Redakteur der Süddeutschen Zeitung und Mitglied des ZIG-Beirates, widmete sich genau diesem Thema am 17. Januar 2018 im Rahmen des Augsburger Gesundheitsdialogs, veranstaltet vom Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung der Universität Augsburg.


Ist mein Körper normal? Ich werde nicht schwanger – wo finde ich Hilfe? Wie komme ich am besten durch die Wechseljahre? Vor solchen oder ähnlichen Fragen steht wohl jede Frau zu einem bestimmten Zeitpunkt ihres Lebens. Antworten sollte sie dann von ihrem Frauenarzt oder ihrer Frauenärztin bekommen. Der promovierte Mediziner, Sachbuchautor und leitende Redakteur der Süddeutschen Zeitung beschäftigte sich mit genau diesen Themen in seinem Vortrag „Frauengesundheit – was hilft, was schadet, was überflüssig ist“ am 17. Januar 2018 um 18 Uhr im Zeughaus Augsburg. Längst geht es aber nicht mehr nur um die klassischen Frauenthemen, sondern auch um andere Gesundheitsfragen. Schon in der Pubertät beschäftigen sich Mädchen mit sexuellen Schönheitsidealen. Die Pille scheint sich in ein Lifestyle - Produkt mit zahlreichen Wirkungen inklusive Nebenwirkungen verwandelt zu haben. Schwangere werden heute so gut betreut wie nie zuvor. Warum gibt es aber immer weniger risikofreie Schwangerschaften und immer mehr Kaiserschnitte? Und wie reagiert die Krebspatientin auf Operation, Bestrahlung, Chemotherapie und die Anpreisungen der Industrie?

Zur vollständigen Pressemitteilung kommen Sie hier.

bartens_130x100

einführung_130x100

publikum130x100

vortrag_130x100

Fotos: Peter Neidlinger, Fotostelle Universität Augsburg