Aktuell

Quicklinks

Suche

Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung


Das Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG) an der Universität Augsburg ist eine intra- und interdisziplinäre Einrichtung, die Forschung aus den Geistes-, Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften sowie weiterer angrenzender Disziplinen bündelt und damit eine integrative Perspektive auf das Themenfeld Gesundheit eröffnet. Das ZIG befasst sich mit Fragen und Problemstellungen zu Gesundheit und Krankheit, zur Medizin und dem Gesundheitssystem sowie zur Biotechnologie. Besondere Schwerpunkte liegen dabei auf den Bereichen Bio-, Medizin- und Gesundheitsrecht, Sterben und Lebensende, Gesundheitskommunikation, Health Care Management, Prävention und Digitalisierung. Ziel ist die Förderung fachübergreifender Forschungsarbeiten in diesen Bereichen.

ZIG_Flyer_Dezember_2018
Flyer des ZIG

8. ZIG-Forschungsseminar

Flyer ZIG_x_200x145Am 8. Februar 2019 findet das 8. ZIG-Forschungsseminar statt. Sabine Kraus und Anna Bauer werden einen Vortrag zum Thema "Was ist gute Versorgungspraxis? - Versorgungsqualität aus Sicht von SAPV-Teams und weiterer Leistungserbringer in der SAPV" halten und Sandra Burger wird über das Thema "Forschungsprojekt Betriebliches Gesundheitsmanagement an der Universität Augsburg - Wer sind unsere Zielgruppen und was haben diese für Bedarfe?" informieren.
Weitere Informationen zu dem anstehenden Forschungsseminar können hier nachgelesen werden.

Start des BGM-Forschungsprojekts 

Gesundheitsmanagement_200x145Seit mehreren Jahren engagiert sich die Universität Augsburg für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Beschäftigten durch verschiedene Gesundheitsangebote. Zum 01.01.2019 ist das Forschungsprojekt „Entwicklung von Grundlagen zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) an der Universität Augsburg“ zur Erarbeitung eines konzeptionell fundierten und systematischen BGMs gestartet.
Das am Zentrum für interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG) angesiedelte Projekt wird von der Techniker Krankenkasse unterstützt und hat eine Laufzeit von drei Jahren.
Unter Leitung von ZIG-Mitglied Prof. Dr. H.-P. Brandl-Bredenbeck (Sportpädagogik) und des ZIG-Vorstands Prof. Dr. Werner Schneider (Soziologie) ist zunächst als Bestandsaufnahme eine Befragung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vorgesehen. Auch werden konkrete gesundheitsförderliche Maßnahmen entwickelt, implementiert und evaluiert. Langfristiges Ziel ist die Entwicklung eines zukunftsfähigen und passgenauen Konzepts für ein Betriebliches Gesundheitsmanagement an der Universität Augsburg. Weitere Informationen

Interview mit Prof. Dr. Robert Nuscheler 

Prof. Dr. Robert NuschelerAm Dienstag, den 08.01.2019, erschien in der Augsburger Allgemeinen Zeitung ein Interview mit Prof. Dr. Robert Nuscheler (Finanzwissenschaft) zum Thema Gesundheitsvorsorge und Gesundheitsforschung. Vor allem im Bereich der Impfungen herrscht noch Aufklärungs- und Informationsbedarf in der Bevölkerung. Prof. Nuscheler sprach auch über das ZIG und dessen verschiedene Forschungstätigkeiten. Das komplette Interview kann hier nachgelesen werden.

Start des Forschungsvorhabens "DigiMed" 

2018-12-07-Digimed_200x145Mit über 20 Mio. Euro fördert das bayerische Gesundheitsministerium das Projekt "DigiMed Bayern - Pilotprojekt zur P4-Medizin in Bayern" zur Entwicklung einer personalisierten Medizin im Bereich der Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Forschungsstelle für E-Health-Recht (FEHR), die unter Leitung des ZIG-Mitglieds Prof. Dr. Ulrich M. Gassner steht, ist an diesem Leuchtturmprojekt innerhalb des Programms BAYERN DIGITAL beteiligt, um die hierbei auftretenden Rechtsfragen zu untersuchen und zu klären. Das Projekt verfolgt den Ansatz der sogenannten "P4-Medizin" (prädiktiv, präventiv, personalisiert, partizipatorisch), eine der erfolgversprechendsten Entwicklungen für eine verbesserte Gesundheitsvorsorge. Das Forschungsvorhaben ist auf fünf Jahre ausgelegt und fokussiert sich auf die Volkskrankheit Atherosklerose, die in Deutschland am häufigsten zum Tode führende Erkrankung. Weitere Informationen 

Digitaler Stress in Deutschland 

2018-12-4_GimpelUnter der Leitung von ZIG-Mitglied Prof. Dr. Henner Gimpel und in Zusammenarbeit mit der Fraunhofer Projektgruppe Wirtschaftsinformatik erschien vor kurzem die mit 2.640 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bislang größte und umfassendste Studie zum Thema „Digitaler Stress in Deutschland“. Die von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie steht jetzt frei zum Download zur Verfügung. Die komplette Studie und weitere Informationen zum Projekt finden sie hier

Veröffentlichung 'Geschlecht und Gesundheit' 

2018-11-15 Cover Band 1_200x145Der erste Band der Buchreihe 'Gesundheitsforschung. Interdisziplinäre Perspektiven' (G.IP) ist unter dem Titel 'Geschlecht und Gesundheit' erschienen. Darin befassen sich Expertinnen und Experten aus Medizin, Biologie, Ethik, Jura, Public Health, Soziologie, Kommunikationswissenschaft, Psychologie und Pflegewissenschaft mit dem Zusammenhang von Geschlecht und Gesundheit und reflektieren hierzu die neusten Forschungsergebnisse.
Weitere Informationen