Aktuell

Quicklinks

Suche

Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung


Das Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG) an der Universität Augsburg ist eine intra- und interdisziplinäre Einrichtung, die Forschung aus den Geistes-, Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften sowie weiterer angrenzender Disziplinen bündelt und damit eine integrative Perspektive auf das Themenfeld Gesundheit eröffnet. Das ZIG befasst sich mit Fragen und Problemstellungen zu Gesundheit und Krankheit, zur Medizin und dem Gesundheitssystem sowie zur Biotechnologie. Besondere Schwerpunkte liegen dabei auf den Bereichen Bio-, Medizin- und Gesundheitsrecht, Sterben und Lebensende, Gesundheitskommunikation, Health Care Management, Prävention und Digitalisierung. Ziel ist die Förderung fachübergreifender Forschungsarbeiten in diesen Bereichen.

ZIG_Flyer_Dezember_2018
Flyer des ZIG

ZIG-Nachwuchsworkshop 2019  

ZIG-Workshop_145x200Am 7. und 8. März 2019 fand im Forschungszentrum der Nachwuchs-workshop "Rationalitäten des Lebensendes Sterbekulturen in Vergangenheit und Gegenwart" statt. Dabei gaben mehr als 20 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler verschiedener Disziplinen Einblicke in ihre Forschung. Ziel war der interdisziplinäre Austausch sowie die Vernetzung der beteiligten Forscherinnen und Forscher. Ein ausführlicher Veranstaltungsrückblick folgt in Kürze.

Zerstörung des Sozialen - Care Revolution als Antwort  

2019-28-2_Zerstörung des SozialenIm Rahmen der Abschlusskonferenz des Bayerischen Forschungsverbunds ForGenderCare, behandelt Prof. Dr. Gabriele Winker (TU Hamburg) in ihrem öffentlichen Abendvortrag "Zerstörung des Sozialen – Care Revolution als Antwort" die Strategie der Care Revolution. Menschliche Bedürfnisse und die Sorge umeinander sollen statt Profitmaximierung und Kostensenkung dabei im Zentrum stehen. Der Vortrag findet am 13.3.2019 um 17.00 Uhr statt. Interessierte sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen

Entpathologisierung von Intersexualität und Geschlechtsinkongruenz 

2019-02-01_Gassner_x_200x145Das Thema geschlechtergerechte Medizin wirft weitreichende ethische und rechtliche Fragen auf – nicht zuletzt aufgrund einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts. Prof. Ulrich M. Gassner erläutert im „Interview des Monats" des Portals "Gerechte Gesundheit" disruptive Folgen  für das Krankenversicherungsrecht. Auch sein Beitrag im kürzlich erschienen ersten Band der neuen Buchreihe „Gesundheitsforschung. Interdisziplinäre Perspektiven (GIP)“widmet sich diesem Thema. Weitere Informationen

Veröffentlichung "Das sogenannte Recht auf Nichtwissen" 

Recht_auf_NichtwissenDer neu erschienene Band „Das sogenannte Recht auf Nichtwissen. Normatives Fundament und anwendungspraktische Geltungskraft“ bündelt die wesentlichen Erkenntnisse der einzelnen Forschungsdisziplinen; zudem beziehen weitere namhafte Expertinnen und Experten zu den Ergebnissen und aktuellen Entwicklungen vertiefend Stellung, darunter auch die beiden ZIG-Mitglieder Dr. des. Debora Frommeld zum Thema „Ethische und soziologische Aspekte des Rechtes auf Nichtwissen“ und Prof. Dr. Klaus Arntz zum Thema „Das Recht auf Nichtwissen im Kontext prädiktiver Medizin - Anmerkungen aus ethischer Sicht“. Weitere Informationen

Start des BGM-Forschungsprojekts 

Gesundheitsmanagement_200x145Seit mehreren Jahren engagiert sich die Universität Augsburg für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Beschäftigten durch verschiedene Gesundheitsangebote. Zum 01.01.2019 ist das Forschungsprojekt „Entwicklung von Grundlagen zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) an der Universität Augsburg“ zur Erarbeitung eines konzeptionell fundierten und systematischen BGMs gestartet.
Das am Zentrum für interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG) angesiedelte Projekt wird von der Techniker Krankenkasse unterstützt und hat eine Laufzeit von drei Jahren.
Unter Leitung von ZIG-Mitglied Prof. Dr. H.-P. Brandl-Bredenbeck (Sportpädagogik) und des ZIG-Vorstands Prof. Dr. Werner Schneider (Soziologie) ist zunächst als Bestandsaufnahme eine Befragung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vorgesehen. Auch werden konkrete gesundheitsförderliche Maßnahmen entwickelt, implementiert und evaluiert. Langfristiges Ziel ist die Entwicklung eines zukunftsfähigen und passgenauen Konzepts für ein Betriebliches Gesundheitsmanagement an der Universität Augsburg. Weitere Informationen

Veröffentlichung 'Geschlecht und Gesundheit' 

2018-11-15 Cover Band 1_200x145Der erste Band der Buchreihe 'Gesundheitsforschung. Interdisziplinäre Perspektiven' (G.IP) ist unter dem Titel 'Geschlecht und Gesundheit' erschienen. Darin befassen sich Expertinnen und Experten aus Medizin, Biologie, Ethik, Jura, Public Health, Soziologie, Kommunikationswissenschaft, Psychologie und Pflegewissenschaft mit dem Zusammenhang von Geschlecht und Gesundheit und reflektieren hierzu die neusten Forschungsergebnisse.
Weitere Informationen