Suche

Zurück zur Projektseite


INFOBOX

Sterben in Heimen

  • Im Dezember 2013 waren in Deutschland 2,63 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI).
  • Die Anzahl der Pflegeheime in diesem Jahr beträgt 13 030, darunter 10 949 Pflegeheime mit stationärer Dauerpflege.
  • Unterschiedliche Untersuchungen gehen davon aus, dass ca. 30% der Menschen in einem Pflegeheim sterben.
  • Seit 1. April 2007 hat jeder gesetzlich Krankenversicherte nach SGB V ein Anspruch auf spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV). Ziel ist es, Patientinnen und Patienten eine Versorgung und Betreuung zu Hause zu ermöglichen, die einen besonders aufwändigen Betreuungsbedarf haben (§ 37b SGB V und § 132d SGB V). Hierzu zählen auch die Bewohnerinnen und Bewohner von Heimen.
  • Im  November 2015 wurde zudem das „Gesetz zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland (kurz: Hospiz- und Palliativgesetz, HPG)“ verabschiedet. Pflegeheime sollen demnach Kooperationsverträge mit Haus- und Fachärztinnen und -ärzten und müssen ab 2016 Kooperationsverträge mit Hospizdiensten abschließen. Zudem erhalten Versicherte künftig einen Anspruch auf individuelle Beratung und Hilfestellung durch die Krankenkasse bei der Auswahl und Inanspruchnahme von Leistungen der Palliativ- und Hospizversorgung (advance care planing).

Weiterführende Links:

Deutscher Hospiz- und PalliativVerband e.V. (DHPV)
Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP)
heimverzeichnis.de
Destatis - Statistisches Bundesamt