Suche

NACHWUCHSWORKSHOP

Rationalitäten des Lebensendes- Sterbekulturen in Vergangenheit und Gegenwart

Am Plakat Web-schwarzer rand-100x2827. und 8. März 2019 versammelten sich knapp 25 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den neuen Räumlichkeiten im SIGMA-Park zum ersten Nachwuchsworkshop des ZIG mit dem Thema „Rationalitäten des Lebensendes. Sterbekulturen in Vergangenheit und Gegenwart“. Der Workshop wurde von Mitgliedern der Arbeitsgruppe „Lebensende“ des ZIG - Anna Bauer, Dr. Florian Greiner, Sabine Krauss, Marlene Lippok und Dr. Sarah Peuten - konzipiert und organisiert.

Das Format richtet sich explizit an nicht-habilitierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus einem breiten Spektrum an Disziplinen, die Thesen und Ergebnisse ihrer Qualifikationsarbeiten einer interessierten Fachöffentlichkeit präsentieren und zur Diskussion stellen können.

Dem im September lancierten Call for Papers waren insgesamt knapp zwei Dutzend Einsendungen gefolgt. Zehn externe Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wurden für einen Vortrag nach Augsburg eingeladen, dazu kamen vier Vorträge von ZIG-Mitgliedern. Bei der Auswahl der Teilnehmenden wurde nicht nur auf die Qualität der Paper geachtet, sondern genauso auf eine ausgewogene Repräsentation verschiedener Fachrichtungen. Das disziplinäre Spektrum der Teilnehmenden erstreckte sich von Soziologie und Kommunikationswissenschaft über Geschichtswissenschaft und Ethnologie bis hin zu Medizin und Pflegewissenschaft.

Der Workshop war inhaltlich in sechs Sektionen untergliedert:

Die Manuskripte der Vorträge zirkulierten vorab, so dass die Redezeit kurz gehalten werden konnte und der Nachwuchsworkshop des ZIG viel Raum für intensive Diskussionen bot, was zu einer durchweg lebendigen und produktiven Atmosphäre führte.

Das Organisationsteam dankt an dieser Stelle für die großzügige finanzielle Unterstützung des ZIG und der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Universität Augsburg.

ZIG-Workshop_100xeffwe

RUND UM DEN NACHWUCHSWORKSHOP

764_100x130 739_100x130 731_100x130 727_100x130
719_100x130 714_100x130 713_100x130 706_100x130

Fotos: Peter Neidlinger, Fotostelle Universität Augsburg